NEONSTAUB ab jetzt in der ARD-Mediathek!

Was wir in einem Projekt suchen, ist ein schlagendes Herz. In NEONSTAUB – DIE STRASSEN VON ST. PAULI schlägt ein solches: Für dieses zauberhafte Viertel, für seine Einwohner:innen und Besucher:innen, seien sie freiwillig da oder erzwungenermaßen, hier aufgewachsen, hier gestrandet oder hierher gezogen aus Faszination für diesen Ort. In diesem Projekt schlägt ein Herz für ihre Geschichten und Anekdoten, ihre Weltsicht und Lebenserfahrungen, und dafür, was sie für das Publikum heute bedeuten.

Historische Aufnahmen aus privaten und öffentlichen Archiven ergeben ein lebendiges, vielgestaltiges und buntes Bild dieses faszinierenden Teils bundesdeutscher Geschichte, die zeigen, wie St. Pauli als popkulturelles Gravitationszentrum der jungen BRD seiner Zeit stets ein Stück voraus war – und dabei viele positive Entwicklungen, aber auch alle heutigen Probleme bereits zu jeder Zeit mit abbildete.

Die ineinander verschränkten Narrationslinien, der zeitgenössische Look, die professionelle Distanz und dokumentarische Nähe zugleich, die unser Kreativteam um Regisseurin Britta Schoening hergestellt haben, macht NEONSTAUB zu einer besonders hochwertigen Doku-Serie, die die Patina auf den Spielautomaten, den Kneipentresen und Reklametafeln der „guten alten Zeit“ schätzt, dort aber nicht stehen bleibt, sondern hinter die vielen Fassaden dieses Ortes und in die Seelen seiner Bewohner:innen blickt.

So zeichnet unsere fünfteilige Serie eine lebhafte Chronik von drei Jahrzehnten auf St. Pauli, die für das Viertel und für ganz Deutschland große Veränderungen und Umbrüche bedeutet haben: die 60er, 70er und 80er Jahre. Im Spiegel der ikonischen Straßen und Gesichter des Viertels entstehen Kontraste und Kontinuitäten zwischen dieser spezifischen Kiez-Welt damals und ihrer Rolle in der BRD sowie unserer Lebensrealität und gesellschaftspolitisch diskutierten Themen heute.



Archiv